Magen-Darm-Infekt… Was geb‘ ich meinem Kinde?

Heute gibt es einen Beitrag, der zur aktuellen Krankheitssaison passt: Bei uns in der Region gehen sowohl Noro- als auch Rotaviren um. Unseren Sohn hatte es in der letzten Woche ganz schön erwischt – genau wie im letzten Jahr. Nachdem er dann endlich wieder was essen wollte und er das dann tatsächlich auch drin behielt, war ich froh, mir schon im vorigen Jahr Gedanken darüber gemacht zu haben, was er denn essen kann in so einer Situation… Darum hier ein paar Anregungen.

Trinken: Fencheltee mit Traubenzucker und einer Prise Salz geht zum Glück gut.

Knäckebrot als Ersatz für Zwieback, Filinchen etc.: „Bio Knusperbrot Buchweizen“ der Firma Alnavit (gibt’s bei uns bei Müller) und „Mais Waffelbrot“ der Firma 3 Pauly (gibt’s bei uns im Bioladen).

Das Standard-Essen nach überstandenen Magen-Darm-Problemen hier ist dünner Kartoffelbrei mit Wasser und etwas Salz und gekochte Möhrenstückchen. Das wird auch gut angenommen.

Gegen Durchfall soll ja auch geriebener Apfel helfen, der schon etwas braun wird (Pektine). Wird hier nicht gern gegessen, aber ginge von der Sache her auch.

Und die Elektrolytlösung „Apfel-Banane“ aus der Apotheke geht hier auch (ist also weizen-, milch-, nussfrei); dafür bin ich sehr dankbar. Minütlich milliliterweise verabreicht hat ihn das wieder „aufgeweckt“.

Ich hoffe, es war der ein oder andere Tipp dabei. Achja, was mir noch einfällt: Bereits im vergangenen Jahr war es so, dass unser Sohn, als er dann wieder essen konnte, nach jedem Essen und schließlich durchgängig rote Flecken und Pickelchen um den Mund hatte. Das ist in diesem Jahr wieder so. Erst dachte ich, er hat eine neue Allergie entwickelt – aber ich glaube, das liegt nur daran, dass der ganze Magen-Darm-Bereich und damit das Immunsystem durcheinander ist und sich erst wieder sortieren muss. Denn im letzten Jahr gingen die Flecken irgendwann von selbst wieder.

In diesem Sinne: Gute Besserung an alle Allergiker und Nicht-Allergiker, die so ein blöder Virus erwischt hat!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.