Einfaches Kichererbsen-Buchweizen-Brot

Kichererbsen-Buchweizen-Brot

Neulich habe ich – mal wieder – auf der Seite von Fabienne ein tolles Rezept entdeckt. Es ist ein Rezept für ein Brot, das ohne Hefe und ohne Sauerteig gebacken wird. Das Brot geht also vergleichsweise schnell und da ich für meinen Sohn sonst immer reines Roggenbrot mit Sauerteig backe, das wegen des Sauerteigs so seine Zeit braucht (ein Post dazu ist in Planung…), finde ich schnelle, verträgliche Brote großartig. Backpulver-Brot habe ich schon mal probiert, war davon aber nicht so begeistert. Darum fand ich die Idee mit den Flohsamenschalen prima und wollte es unbedingt testen.

Fabienne backt ihr Brot mit rotem Linsen-, Teff- und Buchweizenmehl. Obwohl mein Sohn alles davon verträgt und ich mal nichts hätte ersetzen müssen (dafür verdient Fabiennes Rezept schon ein Sternchen!), kam ich an dem Tag, als ich es backen wollte, weder an Teff- noch an Linsenmehl. Also habe ich großzügig umdisponiert und das Brot aus 150g Kichererbsenmehl und 150g Buchweizenmehl gemacht. Außerdem habe ich statt Kernen Haferflocken verbacken. Alle anderen Zutaten, also Flohsamenschalen, Salz, Natron und Brotgewürz, habe ich komplett übernommen.

Noch etwas habe ich verändert.. Statt das Brot 10 Minuten mit der Küchenmaschine zu bearbeiten, habe ich aus Bequemlichkeit nur 2 Minuten oder so mit den Knethaken gerührt. Ich habe nämlich keine Küchenmaschine… Und ich habe es in einer kleinen Kastenform gebacken.

Und siehe da: Das Brot klappte! Es ging richtig schön auf, hat eine schöne Farbe und die Konsistenz erinnert mich – im positivem Sinn! – sehr an Mischbrot vom Bäcker. Und das Wichtigste: Meinem Sohn schmeckt es prima. Liebe Fabienne, mal wieder bin ich Dir für Deine Rezeptidee sehr dankbar!

Das interessiert Dich vielleicht auch:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.